Rückblick vom 21. Oktober 2010 in Stuttgart, Literaturhaus

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Presse

Branded Entertainment online: Review: Product Placement Kongress in Stuttgart

"Product Placement - Die richtige Rolle finden" - Markenartikel 12/2010 (PDF 336kb)


Statements

Der 8. Product Placement Kongress in Stuttgart hat sich zu einem wichtigen Branchentreffen im Bereich Branded Entertainment entwickelt, bei dem die jeweils neuesten Entwicklungen, Regulierungsansätze und Best Cases präsentiert und diskutiert werden. Angesichts konvergenter Medien bieten sich ganz neue Möglichkeiten digitaler Markenführung. Was sich hier für ein Entwicklungspotential ergibt, wurde mit jedem Vortrag deutlicher. Mike Hess von Aegis/Carat und Frank Zazza von iTVX aus New York sorgten darüber hinaus für einen spannenden transatlantischer Dialog während des ganzen Kongresstages.

Dr. Angela Frank
Stellvertreterin des Präsidenten
Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg


Sehr geehrter Herr Waldner,
vielen Dank für die Organisation des Product Placement Kongresses, ich habe mit grossem Interesse daran teilgenommen. Neben der Vielfalt und internationalen Ausrichtung der Vorträge waren besonders diejenigen sehr informativ und lehrreich, die sich mit Handling, Ergebnissen und Erfolgsmessung zum aktuellem und zukünftigen Feld von Branded Entertainment, Product Integration und Product Placement befassen. Die Kernfrage: welche Möglichkeiten der Produkteinbindung in Bewegtbildern gibt es, in welcher Form kann ich mit dem Sender, der Produktionsfirma und anderen Partnern kooperieren und welche Einschätzungsmöglichkeiten habe ich, um den Projekt- und Budgetaufwand für das aktuelle Projekt in Bezug auf seinen Nutzen und auch die rechtlichen Konsequenzen einzuordnen, lässt sich oft nicht vollständig im Voraus beantworten. Etliche Vorträge des diesjährigen Kongresses gaben gute Ansatzpunkte und Hilfestellungen. Für den nächsten Kongress würde ich mir wünschen, etwas weniger Eigenwerbung in einigen Vorträgen zu sehen und stattdessen einen durchgängigeren fachlichen Austausch - Vergleiche zwischen Pre- und Midrolls, Werbemöglichkeiten auf Webseite xy oder anderen Publikationen erfährt man bereits durch andere Quellen. Sehr wichtig finde ich den Austausch zwischen Werbungtreibenden, Produktionsfirmen, Medien, Hochschulen, Agenturen, Marktforschungsinstituten, Kanzleien, Landesanstalten u.v.m. während des Kongresses.

Mit freundlichen Grüßen
Katharina Bahn, Referentin Strategisches Marketing, Costa Kreuzfahrten Niederlassung der Costa Crociere S.p.A.


„Die Teilnahme am Product Placement Kongress 2010 war in jeder Hinsicht sinnvoll und wertvoll. Teilweise hochinteressante Redner und eine abschließende Paneldiskussion brachten Erkenntnisse, Bestätigungen, aber auch marktbekannte Fragen aufs Tableau, die im qualifizierten Kreis aufgenommen und diskutiert wurden. Eine gute Mischung aus Vertretern der Agenturen, Vermarktern und Markenvertretern bot hervorragende Möglichkeiten zum Austausch über den aktuellen Stand von Product Placement in Deutschland und einen Ausblick in die Zukunft.“

Stefan Aust, DDB Entertainment, Berlin